###SLIDER_TEXT###
###SLIDER_TEXT###
###SLIDER_TEXT###

 

Es ist eine historische Zahl: 196 Staaten haben sich bei der Weltklimakonferenz in Paris erstmals auf einen gemeinsamen Weltklimavertrag verständigt. Damit wollen so viele Länder wie nie zuvor ihre Verantwortung für die Umwelt und die Gesellschaft wahrnehmen und helfen, die globale Erwärmung auf maximal 2 Grad Celsius zu begrenzen.

 

Doch welche Maßnahmen führen zu diesem Ziel? Zentrales Element jedes nationalen Klimaschutzprogramms – das betont auch Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks – ist der Aufbau eines effizienten Wertstoffmanagements. Denn moderne, effektive Kreislaufführung senkt den Ausstoß klimaschädlicher Gase kontinuierlich. Hier greift das Geschäftsmodell der ALBA Group.

 

Gemeinsam mit dem Institut Fraunhofer UMSICHT stellen wir in der aktuellen Studie „resources SAVED by recycling“ die Ressourcenschonung und Treibhausgas-Einsparungen durch unsere Recyclingaktivitäten im Vergleich zur Primärproduktion genau auf den Prüfstand. Durch die Kreislaufführung von rund 5,5 Millionen Tonnen Wertstoffen erzielten wir im Jahr 2015 eine Gesamtersparnis von etwa 51,8 Millionen Tonnen Primärressourcen und gleichzeitig fast 5,9 Millionen Tonnen Treibhausgase.


Erfahren Sie mehr zur Studie

 

 

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns oder bestellen Sie direkt unsere ausführliche Broschüre zur Studie.

Zum Kontakt

 

Login für unsere Kunden

Ein besonderer Service und Infos zu Ihrem individuellen Beitrag.

Zum Login

Facts & Figures

Entdecken Sie einige Kennzahlen rund um die Rohstoffwirtschaft.

Mehr